Workshops Bundeskonferenz

In der unten stehenden Tabelle finden Sie die Workshopangebote, die auf der Bundeskonferenz der Europaschulen 2020 angeboten wurden.

Workshopangebote Bundeskonferenz Europaschulen 2020

Bezeichnung in der AnmeldemaskeWorkshoptitelBeschreibungAnbieter/innen
WS 1: Peer-to-Peer-Education "Peer-to-Peer-Education - (Spielerische) Europabildung an der Europaschule BBS Westerburg"Der Workshop, der maßgeblich von den Schülerinnen und Schülern an der BBS Westerburg gestaltet wird, soll die Idee und die Ziele des Peer-to-Peer Ansatzes an einer Berufsbildenden Schule veranschaulichen. Die Lernenden aus den Jahrgangsstufen 12 und 13 des Beruflichen Gymnasiums stellen das Konzept der "Botschafterschulen des Europäischen Parlaments" sowie dessen konkrete Umsetzung an der Schule vor. In diesem Rahmen soll ein besonderer Fokus auf einem Handlungsprodukt liegen, das sie als Juniorbotschafter/-innen entwickelt haben: Das Brettspiel Eudentity, das Wissen über europäische Geschichte, Geografie, Politik und Kultur vermitteln soll.BBS Westerburg,
AG Europa
Herr Bergmann u. SuS
WS 2: Mission Europaschule„Mission Europaschule“ – Ausschnitte der pädagogischen Arbeit im Geiste EuropasDer Workshop bietet einen exemplarischen Einblick in verschiedene Projekte und Schulentwicklungsprozesse zur Demokratiebildung und Werteerziehung. Alle Projekte sind bereits durchgeführt bzw. in der Phase der Verstetigung, infolgedessen eignen sie sich dazu, die pädagogische und programmatische Arbeit der BBS Boppard erfahrungsbasiert zu skizzieren. Sie alle verbinden mit dem Begriff von „Europa“ insbesondere einen Werte-Diskurs im Horizont einer gesellschaftlichen Verfassung, die Menschenwürde und Frieden garantieren soll. Konkrete Inhalte des Workshops sind
- Partizipation durch eine gemeinsam erarbeitete Schulverfassung
- Werte-Wand als gestalterische und inhaltliche Aufgabe
- europaorientiertes Raumkonzept
- digitales Europa-Quiz
- deutsch-finnisches Kooperationsprojekt mit einem digitalen erlebnispädagogischen Tool
Das methodische Spektrum des Workshops orientiert sich an den Gegebenheiten des digitalen Rahmens und basiert auf diversen Interaktionsformaten wie Interview, Spiel, Vortag und Reflexions- bzw. Austauschphasen.
Europaschule BBS Boppard
Christiane Lörsch (Vorsitzende der Europa-Gruppe), Dr. Benedikt Descourvières (Europabeauftragter in der Schulleitung)
Weitere Mitglieder der Europagruppe:
Helen Saal, Dr. Denise Dazert, Kira Bublies, Julia Gemmer, Gerlinde Serr, Claudia Jose, Per Layendecker
WS 3: Virtuelle ProjekteVirtuelle Projekte mit europäischen Partnern - die Antwort auf die Corona-Krise Wir berichten von unserer Erfahrung, in der Corona-Zeit einen Blog aufzumachen, der Jugendlichen aus der ganzen Welt (Italien,Polen, Frankreich, …) die Möglichkeit gibt, ihre eigenen Erfahrungen mit der Krise aufzuschreiben - in ihrer eigenen Sprache oder in einer Fremdsprache. Außerdem berichten wir von Illustrationsprojekten mit Polen und von virtuellen grenzüberschreitenden Austausch“begegnungen“ mit Frankreich. Dr. Annette Kliewer
Christine Bibus
Gymnasium im Alfred-Grosser-Schulzentrum, Bad Bergzabern
WS 4: Green-Deal u.a. und EuropaSchulpreis 2022Green-Deal, Youth-Goals, Demokratie-erziehung und Digitalisierung an Europaschulen Die aktuellen Themen (s. Titel) sollen je nach TN-Interesse gemeinsam für Ihre Umsetzung im Unterricht bearbeitet werden. Anschließend sollen auf der Basis der Berliner Erklärung (2019) des Bundesnetzwerkes Kriterien für den neuen EuropaSCHULpreis 2022 gemeinsam erarbeitet werden.
(siehe Bundesnetzwerk Europaschulen Berliner Erklärung, Green DeaL
und die Youth-Goals
Bundesnetzwerk Europaschule e.V.
Grit Steinbuch, Schulleiterin des Helmholtz-Gymnasiums in Potsdam (Digitalisierung)
Ulrich Mayer, Schulleiter des Kopernikus-Gymnasiums in Linsengericht (Demokratieerziehung und Klimawandel)
WS 5: Zeitgemäße EuropabildungZeitgemäße EuropabildungIn diesem Workshop widmen wir uns grundlegenden Fragen der Europabildung: Wie Erfahrungsräume eröffnet werden können, innerhalb derer Wissen zu Bewusstsein werden darf und Bewusstsein zu konkretem Handeln führen kann. Was müssen wir tun und ändern, um Begeisterung und Neugier für europäische Bildungsinhalte neu zu entfachen? Wie kann zeitgemäße, projektbasierte Europabildung aussehen? Welche "Technologien“ sind dafür in Zukunft nötig?Anselm Sellen
Studienleiter Europahaus Marienberg
Bad Marienberg/Westerwald
WS 6: Erasmus+ AkkreditierungErasmus+: Die neue Programmgeneration mit Fokus auf AkkreditierungDie neue Programmgeneration bietet besonders im Schulbereich viele Änderungen: Einführung der Akkreditierung, Transfer großer Programmteile in die Leitaktion 1, Mobilität von SuS in der Leitaktion 1, Rückkehr der Vorbereitenden Besuche … Geplant ist eine kurze Einführung mit einem Fokus auf die Akkreditierung und anschließender Diskussion zu den neuen Möglichkeiten für (Europa)SchulenPädagogischer Austauschdienst der KMK
S. Schaaf
PAD-Referent
WS 7: PAD-Arbeitsweise und AngeboteDer Pädagogische Austauschdienst- Angebote und Arbeitsweise Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) ist als einzige staatliche Einrichtung in Deutschland im Auftrag der Länder für den internationalen Austausch und die internationale Zusammenarbeit im Schulbereich tätig. In diesem Workshop werden der PAD und über Europa hinausgehende Austauschprogramme vorgestellt, die eine Förderung schulischer Begegnungen ermöglichen: das German-American Partnership Program (GAPP-Programm), der Schulpartnerschaftsfonds Deutschland - China und die Pasch-Initiative. Pädagogischer Austauschdienst der KMK
Gernot Stiwitz,
Leiter des PAD
K. Röhl,
PAD-Referentin
WS 8: Angebote Europa-Union e.V. RLPZusammen-arbeit der Europa-Union e.V. RLP mit SchulenVorstellung der Europa-Union RLP e.V.und ihres Angebots für Schulen, Austausch über Möglichkeiten der Europabildung im schuleigenen CurriculumEuropa-Union e.V. RLP
Dr. Norbert Herhammer,
Lisa Mandau, Vorsitzender und Geschäftsführerin
WS 9: KMK-Empfehlung KMK-Empfehlung Europabildung in der Schule i. d. F. vom 15.10.2020Die Neubearbeitung der KMK-Empfehlung wurde am 15.10.2020 von den Ministerinnen und Ministerin verabschiedet. Im ersten Teil werden die wichtigsten Inhalte vorgestellt und wird der Entstehungsprozess skizziert, um dann mit den Teilnehmenden über die Bedeutung für die Europaschulen zu diskutieren.K. Bewersdorf, H. Stahl (Referent/in für Europabildung RP) und weitere Mitglieder der KMK-AG
WS 10: Europa zum Anfassen - Rat der EUEuropa zum Anfassen - das Angebot des Rates der EU für Lehrer*innenNachdem eingangs die Aufgaben von Rat und Europäischem Rat als EU-Institutionen in Grundzügen dargelegt werden, stellen wir unser Bildungsangebot für Europaschulen vor und werden in einer offenen Diskussion den Teilnehmer/innen viel Raum bieten, ihren Bedarf für den Unterricht zu erläutern, uns Anregungen zu geben und Fragen zu stellen.Friederike Hoffmann, Referat Öffentlichkeits-arbeit in der Generaldirektion Kommunikation und Information,
Rat der Europä-ischen Union
Wenn Sie zu den Länderreferenten/innen gehören und auch einen Workshop besuchen wollen, dann geben Sie den Workshopwunsch als Nr. 1 bei der Anmeldung an und den geschlossen Workshop ab 16.00 Uhr als Workshopwahl Nr. 2.
Geschlossener Workshop: Länderreferent/innen-Runde16.00 – 16.45 Uhr
Runde der Länderreferent/innen der Bildungsministerien
Austausch der für Europaschulen zuständigen Referentinnen und Referenten der Kultus-/ Bildungsministerien, Absprachen für 2021.Europaschul-Referat
Ministerium für Bildung
Rheinland-Pfalz,
Katja Bewersdorf
u. Heiko Stahl